Headergrafik links

Wein und Speisen

Ist es für Sie auch eine große Herausforderung, zum Essen den richtigen Wein auszuwählen? Kein Wunder, denn die Vielzahl an Speisen und Weinsorten und die sich dadurch ergebende Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten ist schier unüberschaubar.

Wein und SpeisenWissen Sie, welcher Wein zu Curry oder zu Eintopf passt? Sollte man zu Hamburgern überhaupt Wein trinken? Und passt zu Lachs am besten ein Weißwein oder doch eher ein Rotwein? Den richtigen Wein zum Essen auszuwählen, scheint schon eine ziemliche Wissenschaft zu sein.

Die Grund“regeln“

Grundsätzlich sollte Wein natürlich immer der Genuss im Vordergrund stehen und nicht die Regeln. Richtig ist, was Ihnen schmeckt. Aber immerhin können Ihnen einige Grundregeln helfen, das richtige Tröpfchen zu jedem Essen zu finden.

Die wichtigste Regel, die wohl die meisten Weinliebhaber kennen dürften, lautet, dass zu dunklem Fleisch roter Wein passt und zu hellem Fleisch Weißwein. Sie ist auch grundsätzlich nach wie vor nicht falsch, muss jedoch um einige andere Regeln erweitert werden.

Zum Essen sollten Sie grundsätzlich einen trockenen Wein einplanen, denn sie stören den Eigengeschmack des Gerichtes nicht. Trockene Weine haben im Großen und Ganzen einen relativ neutralen Geschmack und regen den Appetit an. Je nach Sorte können aber durchaus auch halbtrockene Weine dazu passen. Was zu deftigen Speisen grundsätzlich überhaupt nicht passt, sind liebliche Weine, da sie einen zu starken Eigengeschmack haben und somit den Geschmack der Gerichte verändern würden. Eine Ausnahme gilt in Bezug auf süße Weine jedoch, wenn es um Süßspeisen jeder Art geht. Besonders zu süßen Nachspeisen werden gerne liebliche Weine serviert, da sie die Süße noch zusätzlich unterstreichen. Übrigens sollten Sie auch auf sehr fruchtige Weine zum Essen verzichten, denn sie übertönen gewöhnlich den Geschmack des Essens.

Wein zu leichten Gerichten

Die leichte Küche ist inzwischen längst nicht mehr nur im mediterranen Raum salonfähig. Auch hierzulande wird gerade im Sommer gerne mit leichten Gerichten gekocht. Hier kommt der Weinauswahl eine besondere Bedeutung zu. Ein zu starker Weißwein oder ein Rotwein mit einem hohen Gerbstoffanteil würde dem Gericht seine Leichtigkeit nehmen. Zu einem leichten Gericht gehört daher unbedingt auch ein leichter Wein. Dies bezieht sich vor allem auf den Alkoholgehalt, der zwölf Prozent nicht übersteigen sollte.

An der Sauce orientieren

Wenn Sie ein Gericht mit einer leckeren Sauce auftischen, sollten Sie die Auswahl Ihres Weines auch daran ausrichten. Eine Grundregel der Weinauswahl besagt ja, dass der gleiche Wein bei Tisch serviert werden sollte, der auch für die Herstellung der Sauce genutzt wurde. Wenn Sie sich daran halten, können Sie schon einmal nicht viel falsch machen. Allerdings sollten Sie auch darauf achten, dass besondere Geschmacksnuancen, die vielleicht durch andere Zutaten in die Sauce gelangt sind, aufgegriffen werden.

Alles Käse – oder was?

Eine typische Kombination, die gerne zu Wein gereicht wird, ist Käse mit Weintrauben. Der Käse bestimmt nun, welche Weinsorte am besten dazu passt. Ein milder Käse, beispielsweise Edamer oder junger Gouda, wird durch einen feinen, milden Wein am besten unterstrichen. Wenn es sich jedoch eher um einen Bergkäse mit einem intensiven Geschmack und Geruch handelt, sollten Sie eher einen reifen und kräftigen Rotwein einsetzen, am besten eine trockene Sorte. Dazu passt auch frisches Weißbrot oder Baguette.

Wein Tepe Frankfurter Straße 55-57 Fon 0 54 24 - 21 31 40
Vinothek und mehr... 49214 Bad Rothenfelde info@wein-tepe.de